Wie bei de Momme – Schwartz’sche Brauerei Speyer

Was erwartet uns wenn wir in ein altes traditionelles Brauhaus in Speyer besuchen? Richtig! Traditionelles Brauhaus! Gut bürgerliches Essen und leckeres Bier.

Leider braut das Brauhaus nicht mehr selbst, hat aber ein sehr schönes dunkles Andexer zu bieten, von dem wir auch gerne das ein oder andere genossen haben. Das Essen ist von guter Brauhaus Qualität und alles hat gut geschmeckt.

Das Rumpsteak hat dem vernehmen nach gut geschmeckt und hatte den gewünschten Garpunkt. Das Gulasch war sehr schön zart vorzüglich im Geschmack, von uns aus wohl die Empfehlung des Abends. Leberknödel mit Sauerkraut sind auch gut angekommen und sind als solide Brauhaus Speise zu bezeichnen.

Tatsächlich war der Abend sehr gelungen und hat die vorige Internetrecherche über die Qualität nicht bestätigt, ganz im Gegenteil. Es wurde auch zur geselligen Runde durch die Bedienung, wie die Momme daheim kam die, wohl auch vom Alter her hätte sie die Mutter eines jeden von uns sein können, in kurzen Abständen und stellte die Frage: „Ihr Buwe, wollen ihr noch was?“ Was wir auch gerne annahmen und Bier bestellten.

Zwei Ereignisse sollen nicht unerwähnt bleiben. Zum einen ist es zum ersten Mal vorgekommen dass der Küchenchef persönlich zu uns gekommen ist und gefragt hat ob alles in Ordnung war, wohl auch deswegen weil er neugierig war und uns noch nicht gekannt hat und zum anderen hat es sich zu späterer Stunde zugetragen dass Herr Bitsch nochmal Hunger bekam, auf Nachfrage bei unserer „Momme“ erfährt er dass die Küche schon zu ist aber er könne noch Schinkenbrot bekommen. Das hat er dann auch bekommen und zwar wie bei de Momme daheim, ein Schinkenbrot ganz einfach aber wunderschön. Ich glaube es hat nicht viel gefehlt und er hätte Reiterle geschnitten bekommen.

Verabschiedet werden wir mit dem Satz „Ihr seid Klasse! und ganz schön trinkfest! Machts gut bis bald“ Ja klar, wir kommen wieder …